[Rezension]Birgit Klemm - Gib nicht auf! Kämpfe






" Gib nicht auf! Kämpfe "

Autor: Birgit Klemm
Preis: 7,99 €
Einband: Taschenbuch
Genre: Biografie/Ratgeber
Seitenanzahl: 188 Seiten
Veröffentlichung: 09.02.2017
Verlag: Books on Demand




Das Leben steckt voller Überraschungen - jeder weiß das. Wenn Sie dieses Buch lesen, begeben Sie sich in die Welt von fünfzehn Menschen, denen Schlimmes widerfahren ist und die den Mut hatten, darüber zu reden. Es wird aufgezeigt, wie sie die unvermittelt aufgetretenen ernsten Lebenssituationen, die den Alltag völlig veränderten, in den Griff bekamen - trotz aller gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
Die Autorin des Buches wurde selbst durch einen Schlaganfall infolge eines Fahrradunfalls aus ihrem gewohnten Lebensrhythmus herausgerissen. Die Art der Aufzeichnung von Erfahrungen wie in diesem Buch ist eine wertvolle Ergänzung zu Publikationen über medizinisches Fachwissen.

Quelle: Amazon


Einen Schlaganfall oder einen Tumor im Kopf zu haben stelle ich mir grausam vor. Ich selbst kenne niemanden dem dieses Schicksal ereilte und nachdem ich die Geschichten gelesen habe, wünsche ich dies auch keiner Person. 

Die 15 Geschichten erzählen den Leidensweg von 15 Personen welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Verheiratete, Eltern, Singles,jung, alt u.s.w , sie alle traf das selbe Schicksal welches sie wahrscheinlich bis ans Ende ihres Lebens begleiten wird.

Die Geschichten der Einzelnen fangen damit an das ihre Symptome erklärten. Dies allein war schon sehr interessant, da man so im Falle das es einem selbst passiert weiß das man reagieren muss. Schließlich erfuhren von ihrem Heilungsprozess. Und dieser machte mir klar, das gerade die Familie und Freunde zum größten Teil dazu beitragen. Natürlich sind es auch Therapeuten, aber wenn die Familie einen unterstützt und antreibt gelingt vieles ehr als ohne.

Ich muss leider auch gestehen das mir das Buch etwas Angst machte. Denn die Berichte der einzelnen Personen machten mir klar das es mich auch jederzeit treffen könnte. Schlaganfälle sind keine Sache des Alters mehr, sondern erreichen vermehrt auch jüngere Personen bis hin zu ungeborenen Kindern.

Was mich sehr ansprach, war die Einfachheit der Geschichten. Man baute nicht auf Action oder stellte die Erkrankung und Heilung übertrieben dar. Es ist ein Buch für Betroffene, genau wie für Angehörige.

Dieses Buch gibt Hoffnung und das nicht nur zum Thema Schlaganfall. Es zeigt Kämpfer in der schwersten Zeit ihres Lebens und befasst sich zu gleich mit uns Menschen selbst. Denn oft wollen wir nur das sehen, was wir sehen und gucken nicht was dahinter steht.

Vielen Dank Frau Klemm für diesen Hoffnungsträger.